Ist das Leben für dich eher düster & schwarz
oder willst du es lieber leicht & hell?
Ist das Leben für dich eher düster & schwarz oder willst du es lieber leicht & hell?

Über uns

die Menschen hinter

Colors of Death® und der Denkfabrik zur Ressource Lebenszeit

Das Leben ist die Zeit,
Der tod dessen Hüter,

damit wir die unsere bestmöglich fokussiert, wertschätzend und bewusst erfahren können.

Jasmin Marks

Wir sterben, wie du auch. Jeden Tag, tausend kleine und große Tode unser Leben lang. Bis unsere Zeit hier auf Erden – hoffentlich später als früher – endet. Auch wir waren bis zur Hälfte unserer statistischen Lebenszeit Opfer des rasenden Stillstands, bis die Endlichkeit an unserer beider Tür geklopfte. 

Seitdem hat sich unser Leben auf vielen Ebenen zum Positiven verändert.
Wie auch dir rinnt uns in der heutigen schnelllebigen Zeit der Sand weiterhin durch die Finger. Doch wir haben aufgehört mit dem Versuch, die Sandkörner krampfhaft festzuhalten und uns gegen die Geschwindigkeit zu wehren. Wir haben den Fokus verändert. Wir sehen das, was wir in der Hand haben – den Moment. Voller Bewusstheit und Wertschätzung, so dass wir diesen voller Dankbarkeit aber auch wieder loslassen können.

Unsere Mission

Wir können die Zeit nicht anhalten, aber wir entscheiden selbst, wie wir die wenige Zeit erleben, die uns bleibt. Bedeutet aber auch, sich der Begrenzung bewusst werden zu müssen, um mehr Zeitwert zu erfahren. Wir sind der Überzeugung, dass eine gesunde, gelebte Endlichkeitskultur MEHR-WERT für uns alle auf verschiedenen Ebenen ermöglicht. Diese beginnt im Kleinen bei jedem Einzelnen und führt im Kollektiv zu mehr Achtsamkeit gegenüber einer selbst bestimmten Gestaltung der Ressource Lebenszeit. Gleichzeitig wird der Mensch in der Erfahrung des Er- und Auslebens von individuellen "negativen" Emotionen gestärkt und dies ermöglich mehr gegenseitigen Respekt in Verlust- und Trauerfällen. Unsere Mission ist es, auf zeitgemäße, leichte, kreative und Freude bringende Art sich den Grenzen des Lebens zu stellen.

Unsere Werte

Diversität
Mut
Social Impact

Wir stehen für einen achtsamen Umgang mit der Begrenzung unserer wertvollen, aber knapp bemessenen Ressource Lebenszeit im 21. Jahrhundert. Dazu gehört, die eigene natürliche Grenze anzunehmen, mutig für sich und andere zu erforschen und die Potentiale dahinter lebenswirksam zu entfalten. Dabei werden wir feststellen, wie vielseitig Endlichkeiten und das Erleben von Verlusten erfahren werden darf. Zu verstehen, wie individuell und heilend diese natürlichen und unvermeidlichen Prozesse verlaufen, hilft uns im fürsorgenden Umgang mit uns selbst und anderen. Daher bewirkt die aktive, kreative und neu gedachte Arbeit an und mit der begrenzten Ressource Lebenszeit gesellschaftliche Transformation in den Bereichen Vorsorge, Fürsorge, Nächstenliebe, Kommunikation und Achtsamkeit.

Unsere bisherige Lebenszeit

Verliebt, verlobt, verheiratet, geschieden.
Und noch kein Ende in Sicht.

Ein gesunder Umgang mit den Endlichkeiten im Leben und darüber hinaus ist uns wichtig. Und so haben wir es auch geschafft, unsere Ehe zu beenden und nur das loszulassen, was uns nicht dienlich war. Das was uns verbindet und uns gegenseitig bereichert, haben wir auf ein neues Level gehoben. Als beste Freunde und geschiedenes Ehepaar stehen wir als Familienunternehmer 2.0 auf Bühnen, teilen unsere Expertise in Workshops für Privatpersonen und Unternehmen. 

Mit unseren Stärken und Schwächen ergänzen wir uns auf einmalige Art und Weise. Wir verstehen einander blind, haben eine gesunde Streitkultur und das Talent mit unserer humorvollen und authentischen Art Menschen eine wertvolle und leichte Zeit mit uns zu schenken. 

Jasmin Marks

Baujahr 1980, Lebt bei Heidelberg, Hundemama, Waldliebhaber, kreative (Führungs)kraft

Als kreativer Kopf in Mainz geboren und diese Kreativität wurde mit dem Fachboberschul-Abschluss Fachrichtung Gestaltung und meiner Mediengestalter-Lehre in Frankfurt mit den nötigen Handwerkszeug angereichert.

Mit 23 startete ich in meine Führungslaufbahn, bei der ich im mittleren Management einer Akzidenzdruckerei Menschen geleitet und Maschinen koordiniert habe. Als Leiterin der Ausbildungsabteilung und verantwortlich für die Integration von immer neuen Abläufen und Workflowsystemen baute ich meine Fähigkeiten als Trainerin und Schulungsleiterin aus.

In dieser Zeit absolvierte ich nebenbei meinen Medienbetriebswirt SGD sowie viele weitere Fortbildungen im Bereich Rhetorik und Führung.

Nach 11 Jahren beendete ich mein Angestelltendasein und begann persönlich über meine Selbstständigkeit als erfolgreiche Hochzeits- und Eventplanerin zu wachsen. Bei kleinen privaten Events bis internationalen B2B-Tagungen mit 450 Personen konnte ich anderen Menschen mit meinen sozialen Führungsstärken, strukturierten Projektplanungen sowie  meiner Kreativität unvergessliche Lebensmomenten schenken.

Diese Passion lebe ich bis heute weiter, trotz meiner Teilzeitanstellung bis 2022 als Senior-Projektmanagerin in einer erfolgreichen B2B Marketingagentur.

In 2021 brachte ich das selbst geschriebene und konzipierte Lösungskonzept Colors of Death® – Warum es an deiner Beerdigung Konfetti regnen darf, im Eigenvertrieb auf den Markt. Damit fand die Geschichte der Marke und des Unternehmens seinen Anfang.


Mit der Marke und dem Unternehmen Colors of Death®, lebe ich meine kreativen Leidenschaften. Die stetige Weiterentwicklung der Mission und damit auch meiner Persönlichkeit ist zu meiner Lebensaufgabe geworden. Als Porsche mit Allradantrieb – so wie Menschen mich gerne beschreiben – bringe ich mit meiner lebensbejahenden Energie die volle Power auf die Straße und zu meinen Mitmenschen. Als Gegenzug dafür liebe ich es allein zu sein und den Rückzug genauso intensiv, wie das miteinander in Kontakt sein.

Stichworte, die mir zugeschrieben werden:
kreativ, empathisch, emotional intelligent, ruhig und beruhigend, zuverlässig, präsent, humorvoll, kraftvoll & energetisch

Ich hatte nie außergewöhnliche Berührungspunkte mit dem Tod. Während meiner jungen Führungskarriere war ich durch mehrere Burn-Outs hin und wieder dem Tod näher als dem Leben. Aber bereits damals hat mich die Imagination meiner eigenen Beerdigung voller Dankbarkeit ins Leben zurückkehren lassen. Damals hatte ich noch keine Ahnung, zu welcher Kraft- und Wachstumsquelle der Tod einmal für mein Leben sein würde. 

Der Tod wurde mir mit in die Wiege gelegt. Seitdem mir das bewusst ist, ist er mein bester Berater geworden. Seitdem lerne ich jeden Tag endlich zu leben. Wenn ich morgen sterben sollte ist das tragisch, aber ich würde reich und glücklich gehen.

Sebastian Böttcher

Baujahr 1981, lebt im Odenwald, Vater eines Sohnes, Stratege und Visionär

Geboren und aufgewachsen bin ich im schönen Limburg an der Lahn. Zum Studium der Zahnmedizin zog es mich nach Mainz, dort machte ich 2008 mein Examen. Getrieben von meinem Interesse an Vertrieb und Marketing startete ich meine Karriere in der Dentalindustrie, die mich in fremde Länder und große internationale Unternehmen führte.

Ich durfte auf meinen Weg viele spannende Positionen im Marketing, Vertrieb und Produktmanagement inne haben. Eine große Leidenschaft war die Führung meiner Teams, teils mit mehreren dutzend Menschen. Herausfordernd, lehrreich und erfüllend zu gleich.

Nach meiner Hochzeit im Jahre 2010 entdeckte ich ein erfüllendes “Hobby” für mich. Meine Freude und mein Talent auf Bühnen zu stehen erreichte mit meiner Tätigkeit als Trauredner eine neue Ebene. Teils tue ich es heute noch, auch wenn der Fokus seit einiger Zeit klar auf meinem Unternehmertum liegt.

Jasmin begleite ich und sie mich, nun seit über 16 Jahren. Anfänglich bei Hochzeiten und Event und mehr oder weniger intensiv seit 2021 mit ihrem Projekt Colors of Death. Mein Glaube und meine Überzeugung für die wertvolle Arbeit mit der Ressource Lebenszeit wuchsen über die Zeit und so war es gar keine Frage, als 2023 die Option zur Sprache kam ein gemeinsames Unternehmen zu gründen. 

Mein Antrieb ist es gesamtgesellschaftliche Wirkung mit meinem Tun zu entfalten. Durch die intensive Beschäftigung mit der so wichtigen Ressource Lebenszeit lebe ich für mich Achtsamkeit und Selbstfürsorge ganz anders als noch vor ein paar Jahren. Ich bin überzeugt, mit Colors of Death dazu beizutragen, unsere Welt ein kleines Stückchen besser zu machen.

 

Stichworte, die mir zugeschrieben werden:
humorvoll, analytisch, klar, direkt, empathisch, emotional intelligent, ruhig und präsent, verlässlich, führungsstark

Ich bin in meinem Leben schon das ein oder andere Mal mit dem Tod in Berührung gekommen. Sei es im Anatomiekurs während des Studiums oder der Sterbebegleitung einer sehr guten Freundin. Und auch ganz persönlich, durch meine eigene Krankengeschichte. Früher habe ich die Endlichkeit von Dingen, Lebensabschnitten oder gar des eigenen Lebens meist negativ betrachtet. Heute sehe ich die Chancen darin und habe mir den Tod zum Freund gemacht, der mich begleitet und daran erinnernt, was wirklich wichtig ist im Hier & Jetzt.

 

Was wir brauchen, sind ein paar verückte Leute. Seht euch an, wohin die Normalen uns gebracht haben

George Bernhard Shaw